Aktuelles




Pressearchiv

Zum Geburtstag gefüllte Oliven
Ascoli Piceno-Trier-Gesellschaft feierte fünfjähriges Bestehen

Bild: Ascoli Piceno-Trier-Gesellschaft feierte fünfjähriges Bestehen.
Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken.
Foto: PA
Zehn Kilo gefüllte und frittierte Oliven hatte Giovanni Cipollini im Handgebäck, als er am Wochenende an der Spitze einer kleinen Delegation aus der italienischen Partnerstadt Ascoli Piceno mit Ryanair von Pescara über den Flughafen Hahn nach Trier reiste. Hier feierte die Ascoli Piceno-Trier Gesellschaft (APTG) ihr fünfjähriges Bestehen. Die Oliven „all’ ascolana“ gehören zu den zahlreichen Spezialitäten, die die pittoreske Stadt am Tronto für Gaumen und Augen zu bieten hat. Und bei der abendlichen Geburtstagsfeier im Zurlaubener-Ristorante „Giovanotti“, unweit der Ascoli Piceno-Straße gelegen, sorgten die mit angereisten „Cantores Piceni“ (Leitung Roberto Buondi) mit mittelalterlichen Gesängen für den passenden Ohrenschmaus.

„Sie sind ein Steinchen im Mosaik eines gemeinsamen Europa“, hatte Kulturdezernent Ulrich Holkenbrink der Ascoli Piceno-Trier Gesellschaft und den Gästen aus Italien zuvor bei einem städtischen Empfang in den Thermen am Viehmarkt attestiert. Durch die Aktivitäten der vor fünf Jahren gegründeten Partnerschaftsorganisation werde wie nie zuvor auf bürgerschaftlicher Ebene „jetzt mit viel Leben erfüllt, was vor 58 Jahren von den Verwaltungen gegründet wurde“. Holkenbrink dankte den Mitgliedern und dem Vorstand, an seiner Spitze Präsident Hartmut H. Gürke, für die in den zurückliegenden fünf Jahren geleistete „Freundschaftsarbeit im europäischen Geiste“.

Gürke erinnerte an zahlreiche Begegnungen, sei es bei den Reisen zur Oliven- oder Trüffelernte, zu den „Quintana“-Reiterfestspielen, zu Opernbesuchen oder der im September anstehenden Wanderung durch das Naturschutzgebiet in den sibyllinischen Bergen. Zudem habe man sich intensiv mit dem historischen Hintergrund der Städtepartnerschaft, aber immer wieder auch mit der aktuellen gesellschaftspolitischen Situation Italiens befasst.

Holkenbrink und Gürke würdigten den Einsatz ihres engagierten Ansprechpartners in Ascoli, Dottore Giovanni Cipollini. Mit „Herz und Seele“ habe sich der große Freund Triers seit über 20 Jahren der kommunalen Verbindung über die Alpen hinweg verschrieben. Cipollini selbst brachte „Stolz und Freude“ zum fünfjährigen Bestehen der APTG zum Ausdruck. Das kleine Jubiläum markiere einen Anfang und stelle hoffentlich „nur den Beginn vieler weiterer Jahre des Miteinanders“ dar. Begünstigt durch die günstigen Ryanair-Flugverbindungen über Pescara nach Hahn gelinge es immer häufiger, auch Bewohner seiner Stadt für einen Besuch der Moselmetropole zu begeistern, beispielsweise zum Weihnachtsmarkt.

Neben den mitgebrachten Original-Oliven „all’ ascolana“ als Appetitanreger überreichte Cipollini jedem Teilnehmer der Geburtstagsfeier schließlich noch eine Flasche „Rosso Piceno“. Unausgesprochen erinnerte das Ehrenmitglied der APTG damit an einen weiteren Grund, die freundschaftlichen Verbindungen zwischen Ascoli Piceno und Trier zu pflegen.

Info: Ascoli Piceno-Trier-Gesellschaft, Telefon: 06588/7559, E-Mail: h.guerke@t-online.de, oder Referat für Städtepartnerschaftsangelegenheiten, Rathaus, Telefon: 0651/718-3020.

(Quelle: Rathaus Zeitung)







zurück
nach oben