Aktuelles




Pressearchiv

Bundesverdienstkreuz für Cipollini
Bundespräsident würdigt städtepartnerschaftliches Engagement

Bild: Bundesverdienstkreuz für Cipollini.
Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken.
Foto: PA
Bundespräsident Horst Köhler hat Dottore Giovanni Cipollini für seine herausragenden Verdienste um die Städtepartnerschaft zwischen Trier und Ascoli Piceno mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Die hohe Auszeichnung wurde ihm am Montag durch den Präsidenten der ADD-Dienstaufsichtsbehörde, Dr. Peter Mertes, in dessen Amtszimmer im Kurfürstlichen Palais übergeben.

An beiden Tagen finden rund um Brunnenhof und Porta Nigra verschiedene musikalische und kulinarische Darbietungen statt, die allesamt einen Bezug zur italienischen Partnerstadt aufweisen. Bereits am Donnerstag, 29. Juni, wird eine Delegation aus Ascoli Piceno in Trier erwartet. Mit dabei sind die Musikgruppen Fleur Noir und Bea's Quartett sowie einige der renommiertesten Chefköche aus Ascoli und der Umgebung.

Der Feierstunde wohnten Cipollinis Ehefrau Giuseppina, Oberbürgermeister Klaus Jensen und die Vizepräsidentin der Ascoli Piceno-Trier Gesellschaft, Bettina von Engel bei. In der Begründung heißt es, Cipollini habe mit seinem Engagement seit nunmehr über zwanzig Jahren viel für die Völkerverständigung und damit zur Verwirklichung der europäischen Idee geleistet. Für die Stadt sprach OB Jensen Worte der Anerkennung aus und verwies auf die bevorstehende Ehrung der Verleihung des Ehrenbriefes. Glückwünsche der Ascoli Piceno-Trier Gesellschaft überbrachte Bettina von Engel. Man sei stolz, einen solchen Ansprechpartner in Ascoli zu haben, der viel zum Gelingen der zurückliegenden Aktivitäten beigetragen habe. Cipollini ist seit 2002 Ehrenmitglied der Partnerschaftsorganisation, die sich um einen verstärkten Austausch auf bürgerschaftlicher Ebene kümmert.







zurück
nach oben