Aktuelles




Pressearchiv

Ascoli Piceno-Tage auf der Landesgartenschau

Foto: Stelzenläufer und viel Pyrotechnik prägten die Auftritte der Compagnia dei Folli am Wasserband der LGS.
Italiener begeistern mit spektakulärer Show

Spektakulär setzte sich Triers italienische Partnerstadt Ascoli Piceno auf der Landesgartenschau in Szene. Die „Compagnia dei Folli“ entführte in einem Feuer-Spektakel mit auf Stelzen schwebenden Artisten vor nächtlichem Sternenhimmel an zwei Abenden über 3000 Zuschauer in eine mystische Welt, die an die großen Volkstheater des Mittelalters und der Renaissance erinnerte. Der Kampf zwischen den vier Elementen, zwischen Gut und Böse wurde mit Hilfe pyrotechnischer Effekte und moderner Technik auf dem Boden und - freischwebend - in der Luft ausgetragen.

Neben der Compagnia fand auch die Musikgruppe „Fleur Noir“ aus der italienischen Partnerstadt große Zustimmung. Bei einem Empfang für die rund 30-köpfige auswärtige Delegation, darunter der stellvertretende Bürgermeister Andrea Antonini und Kultur- und Touristikchef Giovanni Cipollini, würdigte Oberbürgermeister Helmut Schröer das in den zurückliegenden Jahren intensivierte Miteinander der beiden attraktiven Städte. Vor dem Besuch des Ascoli Piceno-Gartens auf der LGS servierten die Italiener aus der Provinz Marken mit Trüffeln, Oliven, Steinpilzen und verschiedenen Weinsorten ascolianische Spezialitäten. Bürgermeister Antonini überreichte OB Schröer eine Keramik mit einer mittelalterlichen Stadtansicht Ascolis.

Auch die Ascoli-Piceno-Trier-Gesellschaft hatte in der LGS-Taberna bei „italienischem“ Wetter zum Empfang eingeladen, bei dem rund 60 der über 100 Mitglieder ihre Verbundenheit mit der italienischen Partnerstadt zum Ausdruck brachten. Präsident Hartmut H. Gürke ging auf die erfolgreiche Tätigkeit des noch jungen Vereins ein. Er bedankte sich für die Unterstützung bei Bürgermeister Antonini und Oberbürgermeister Schröer sowie bei Giovanni Cipollini, der seit 20 Jahren zu den engagiertesten Akteuren der Städtefreundschaft zählt und Ehrenmitglied der Ascoli-Piceno-Trier-Gesellschaft ist. Antonini gab bekannt, dass die Gründung eines ähnlichen bürgerschaftlichen Vereins zur Förderung der Städtefreundschaft in Ascoli kurz bevor stehe. Für die italienischen Gäste stand auch eine Exkursion nach Luxemburg mit der Besichtigung der Hauptstadt des Großherzogtums auf dem Programm.

Impressionen von der LGS  Impressionen von der LGS

Impressionen von der LGS  Impressionen von der LGS

Impressionen von der LGS  Impressionen von der LGS







zurück
nach oben