Aktuelles




Pressearchiv

Mit Ryanair über Pescara nach Ascoli
Billigflieger lässt die Partnerstädte näher zusammen kommen

Trier und die italienische Partnerstadt Ascoli Piceno verbindet eine weitere Gemeinsamkeit: Beide Städte liegen in der Nähe von Flughäfen, die von dem irischen Billiganbieter Ryanair angeflogen werden. Was für Trier der Hunsrück-Airport Frankfurt-Hahn ist, ist für Ascoli Piceno der in unmittelbarer Stadtnähe von Pescara gelegene Flughafen, eine knappe Autobahn-Fahrstunde von Ascoli entfernt.

Wirtschaftsdezernentin Christiane Horsch, die jüngst mit einer Delegation in der Marken-Stadt weilte, konnte erfreut feststellen, dass sich in der ersten Hälfte dieses Jahres die Zahl italienischer Touristen in Trier erheblich gesteigert hat. Sie führt dies zum einen auf die günstige Flugverbindung zwischen Pescara und Hahn zurück, zum anderen mache sich die verstärkte Werbung in den europäischen Nachbarländern bemerkbar.

Im attraktiven Ascoli Piceno, wo man mit der Piazza del Poppolo über einen der schönsten Plätze Europas verfügt, macht sich der Zustrom ausländischer Touristen über den von Ryanair angeflogenen Flughafen Pescara ebenfalls positiv bemerkbar. Dottore Giovanni Cipollini, Chef für Kultur- und Tourismusangelegenheiten und glühender Anhänger der Städtepartnerschaft zwischen Trier und Ascoli, berichtete gegenüber der Rathaus Zeitung von einer spürbaren Zunahme deutscher Touristen in Ascoli, darunter zunehmend viele Freunde aus der Moselstadt. Noch deutlicher, so Cipollini, sei jedoch der Zuwachs englischer Besucher, die über den Flughafen Pescara Zutritt nach Italien fänden. Zugenommen habe auch das Interesse der Engländer, in den Regionen Marken und Abruzzen ein eigenes Italien-Domizil zu finden. Das Hauptaugenmerk läge vor allem auf idyllisch gelegenen ausgedienten Bauernhöfen.







zurück
nach oben