Aktuelles




Pressearchiv

Von der Olive bis zum hohen C
Ascoli-Wochenende im Brunnenhof

Bild: Ascoli-Wochenende im Brunnenhof.
Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken.
Foto: PA
An zwei Abenden bot der neu gestaltete Brunnenhof am vergangenen Wochenende das Forum einer gastronomischen und musikalischen Präsentation von Ascoli Piceno. Triers italienische Partnerstadt war mit 24 Personen über die Alpen gekommen, um sich bei den vom städtischen Kulturbüro veranstalteten Abenden von der besten Seite zu präsentieren. Während am Samstag bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt wurde, sorgte starker Platzregen einen Abend später für ein weniger stimmungsvolles Ende.

Oberbürgermeister Klaus Jensen und Ascolis Vizebürgermeister Dr. Andrea Maria Antonini würdigten die revitalisierten partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Städten, die im kommenden Jahr ihr 50jähriges Freundschaftsjubiläum feiern. Beide Politiker lobten das Engagement der Ascoli Piceno-Trier-Gesellschaft, die mit ihrem Präsidenten Hartmut Gürke und über 50 Mitgliedern vertreten war, und den Einsatz von Ascolis Kultur- und Tourismusdirektor Dr. Giovanni Cipollini. Sie hätten entscheidend zu den neuen bürgerschaftlichen Aktivitäten beigetragen. Davon zeigten sich auch die Mitglieder des Stadtvorstands sowie die Repräsentanten des Rates gemeinsam mit Ascolis Sportdezernent Domenico Stallone und Dr. Francesco Viscione, Dezernent für Wirtschaftsförderung und Finanzen, überzeugt. Italienische Küchenchefs aus der Partnerstadt verwöhnten mit „Timballo e maccheroncini di Campofilone“ und frittierten Spezialitäten, wie den gefüllten Oliven all’Ascolana mit gastronomischen Köstlichkeiten, wozu auch der mitgebrachte „Vino rosso piceno“ beitrug.

Die Sopranistin Lilia Gamberini und Tenor Roberto Cruciani entführten, begleitet von Giovanni Farina am Klavier, die Besucher mit einem Opern-Potpourri von Donizetti über Rossini bis Verdi in das Reich italienischer Melodien. Hochkarätig waren auch die musikalischen Beiträge der Gruppe „Fleur Noire“ sowie der Band „Bea’s Quartett“, die auch beim Handwerkermarkt an der Porta Nigra auftrat. Weitere Begegnungen und Austauschprogramme zwischen den beiden Partnerstädten Trier und Ascoli Piceno sind geplant.







zurück
nach oben