Ascoli Piceno




Ascoli Piceno heute

Ascoli gleicht einem Freilichtmuseum verschiedener Stilepochen. Mit den Schätzen seiner reichen Kultur und Kunstgeschichte, seinem herrlichen mittelalterlichen Stadtbild, den Köstlichkeiten der italienischen Küche und seinen Festivitäten (beispielsweise dem „Carneval” auf der einmalig schönen Piazza del Popolo oder den berühmten Reiterspielen der „Quintana” Anfang August) bezaubert Ascoli Piceno jeden Besucher.

Bild: Ansicht „Capitani del Popolo” (Rathaus) Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten zählen neben der Piazza del Popolo, einer der harmonischsten und eindrucksvollsten Plätze Europas, der Palast der „Capitani del Popolo” (Rathaus), die Kirche San Francesco, die „Loggia dei Mercanti” (Markthallen), das renovierte barocke Theater, der Dom sowie die noch verbliebenen Haustürme der früheren Adelsfamilien.
Die historischen Bauten, Museen und Gemäldegalerien beherbergen eine Fülle von Kunstwerken verschiedener Stile und Epochen, wobei die Ascolaner nicht den Anspruch auf Prunk und Monumentalität erheben.

Ascoli ist ein Handwerkszentrum, in dem auch noch traditionelle Zünfte gepflegt werden. Klein- und mittelständische Betriebe prägen die wirtschaftliche Struktur der Stadt, die früher einmal ein Mittelpunkt der Seidenraupenzucht war.
Bild: Ansicht Cafè Für den noch gern gesehenen Touristen, vor allem aus der Partnerstadt „Treveri” bietet Ascoli Piceno den noch unverfälschten Reiz echter „Italianità”. Cannelloni „all’ascolana”, gefüllte und gebackene Oliven, rassig zubereitete Fleischgerichte sowie erstklassige Weine unterstreichen das bestens ausgebaute gastronomische Angebot.
Den Tag sollte man übrigens mit einem Cappuccino auf der Piazza del Popolo im wieder erstandenen Jugendstil-Cafè Meletti beginnen, am Nachmittag zum Espresso hierher zurückkehren und den Abend mit einem Meletti-Anis-Likör beschließen. Kenner zerkauen dabei einige Kaffeebohnen, woran man sich durchaus gewöhnen kann.



Dr. Laura Campanale
 

„Wie kam das Eis nach Trier? 150 Jahre italienische Eisproduktion in Deutschland“
Vortrag auf der Mitgliederversammlung der Ascoli Piceno-Trier Gesellschaft Trier am 23.11.2014






zurück
nach oben